Montag, August 31, 2009

[FFF] The Descent 2




The Descent 2
von Jon Harris
mit Shauna Macdonald, Krysten Cummings

Sarah hat sich gerade aus dem tödlichen Höhlenlabyrinth retten können und liegt mit Amnesie im Krankenhaus. Die Suchtrupps finden eine Mine in der Richtung, aus der sie Sarah aufgegabelt haben. Um die anderen 4 verschwundenen Mädchen zu finden zwingen sie Sarah dazu, noch einmal mit in die Tiefe zu kommen. Doch da unten sind sie nicht allein.

Hmm, ein Sequel... zu einem richtig guten Horrorfilm, nur diesesmal leider ohne den ursprünglichen Regisseur. Sowas geht meistens schief. Meistens gehts da doch nur ums schnelle Geld. Alles wird größer, blutiger und lustiger. Wie wärs wenn wir diesesmal eine Gruppe Jugendlicher nach unten schicken, die da erstmal ne Party feiern, kiffen und überall Sex haben, und dann von den Viechern überrascht werden?

Ne, so etwas ist Descent 2 wirklich nicht. Ganz ehrlich, ich glaub den meisten würde gar nicht auffallen, dass diesesmal Harris (der Cutter vom ersten Teil) auf dem Regiestuhl gesessen hat und nicht Marschall. Natürlich kann man darüber streiten, ob es die beste Idee war Sarah mit Amnesie wieder nach unten zu schicken. Klingt schon irgendwie nach Horrorfilmklischee. Aber irgendwie hats mich im Film dann nur relativ wenig gestört.

Die meiste Zeit vom Film sind wir eh in der Dunkelheit. Dieses klaustrophobische Gefühl, was mir schon beim 1. Teil am meisten Gänsehaut bereitet hat, kommt hier auch wieder wunderbar rüber. Wenn man tief unter der Erde sich durch enge, feuchte Gänge robben muss, und dann ein ungutes Geräusch kommt, dreht sich mir auf dem Kinosessel der Magen um.

Wie schon der erste Teil lebt auch Descent 2 von seiner durchweg angespannten, eingesperrten Atmosphäre und vielen sehr effektiven Schockmomenten. Spätestens wenn dann die Crawler dazu kommen wird es auch noch sehr blutig. Viel Sinn für Humor gibts hier nicht, keine Romanze und auch sonst nix, was einem kurz Luft zum Atmen gibt.

Der größte Kritikpunkt wird sein: das haben wir doch alles schon im ersten Teil gesehen. Und da kann ich auch nicht so ganz widersprechen. Kenner des ersten Teils wissen in der Regel was da passiert, einige Schockmomente funktionieren ganz ähnlich, und die beklemmende Atmosphäre ist praktisch die Selbe. Das wird sogar im Film mal kurz aufgenommen, als die Rettungstrupps die Videokamera der Mädels finden, und einen kurzen Vorgeschmack von dem kriegen was da gleich passieren wird.

Trotzdem wiegt für mich der Kritikpunkt nicht sonderlich schwer, denn für mich hat der Film genauso gut funktioniert wie der erste. Für mich war Teil 1 kein Meisterwerk sondern einfach ein sehr guter, kompromissloser Horrorfilm. Und genau das ist auch Teil 2. Obwohl ich das Szenario kannte, hatte ich nicht weniger Angst, hab mich nicht weniger erschrocken und auch nicht weniger gebannt auf die Leinwand geschaut. Ehrlich gesagt hab ich auch seit dem ersten Teil nichtmehr so einen straighten und kompromisslosen Horrorfilm gesehen, und genau das ist eben Descent 2 wieder.

Dieses Jahr sind ja die ernsten Horrorfilme relativ rar gesäht, und so richtig gut sind wohl noch weniger. In dem Sinne ist Descent 2 für mich fast schon ein Must See. Für Kenner des ersten Teils gibts auch ein paar nette Momente, wo man eben etwas aus dem Vorgänger wiedererkennt. Ansonsten bekommt man einfach einen sehr spannenden, sehr brutalen no bullshit Horrorfilm der, wenn es den ersten Teil nicht gegeben hätte, jetzt genauso eingeschlagen wäre wie Descent vor 2 (oder warens 3?) Jahren.

Fazit: Spannend, klaustrophobisch, brutal, geradlinig... eben genau wie der erste Teil. Trotzdem fühlt er sich nicht abgenutzt an. Für mich genauso stark wie der Vorgänger!

7,5 von 10

Labels: ,

1 Comments:

Blogger Dennis Vetter said...

The Descent 2 ist nicht völlig misslungen, kann aber nicht durchweg überzeugen. Lediglich Fans des ersten Teils werden ihn wirklich schätzen können. Mehr in unserer DVD-Rezension unter http://www.negativ-film.de

4:14 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home

Name: