Sonntag, Februar 05, 2006

Superbowl XL - Pittsburgh Steelers vs. Seattle Seahawks


Es ist mal wieder diese Zeit im Jahr... die Straßen in Amerika leeren sich, die Barbecuesaucen sind ausverkauft und die Männer sind etwas anders, als an anderen Tagen. Heute ist der SuperSunday! Das größte Sportereignis der Welt. Heute Abend tritt das während der gesamten Saison dominierende Team aus der NFC, die Seattle Seahawks, auf das Team der Pittsburgh Steelers, die eine Schwächeperiode während der Saison hatten, und sich nur als 6. Team der AFC für die Playoffs qualifiziert haben (und sind damit das erste 6. platzierte Team das den Superbowl erreicht hat). In den Playoffs haben sie allerdings das 1., 2. und 3. bestplatzierte Team der AFC geschlagen.


Für die Experten ist der Favorit klar: Die Pittsburgh Steelers. So ganz klar ist die Sache für mich nicht! Die Seahawks stellen den MVP der Liga (S. Alexander), eine bärenstarke Offensive Line und einen Quarterback der sich gut weiterentwickelt hat, und in dem Playoffspiel ohne Alexander das Zepter in die Hand genommen hat und seine Mannschaft zum Sieg geführt hat. Die Verteidigung muss sich auch nicht verstecken, und richtige Schwächen hat das Team eigentlich die ganze Saison über nicht gezeigt!

Bei den Pittsburgh Steelers sieht die Sache anders aus! Ben Roethlisberger hatte sich verletzt und in dieser Zeit haben sie einige Spiele verloren. Auch als er zurück war gab es erstmal einige derbe Niederlagen (z.B. gegen die Colts). Dann wussten sie aber, dass sie alle restlichen Spiele gewinnen müssen um in die Playoffs zu kommen, und das taten sie. In den Playoffs mussten sie immer reisen und zu einem besserplatzierten Team fahren, und immer gewannen sie, meistens sogar ohne größere Mühe (wenn man mal von dem Spiel gegen die Colts absieht, dass sie sich selbst schwer gemacht haben). Ihre Mannschaft hat einfach perfekt funktioniert, was zum einen an der genialen Defense rund um Troy Polamalu liegt, zum anderen daran dass Big Ben reifer geworden ist, und das Spiel auf seinen Schultern tragen kann... nicht umsonst wird er schon Big Play Ben genannt.

Die schönste Geschichte des Superbowls dieses Jahr ist wohl die von Jerome Bettis... letztes Jahr sind die Steelers knapp dran gescheitert ihm zum Abschied einen Trip zum Superbowl zu schenken. Big Ben meinte nach dem Spiel zu ihm: "Bleib noch ein Jahr, dann bring ich dich in den Superbowl, versprochen". Umso passender, dass dieses Jahr der Superbowl in Detroit, Jeromes Heimatstadt stattfindet. So standen die Playoffs unter dem Motto "Bring me Home" für Bettis, und jetzt hat er es endlich geschafft. In dem wohl letzten Spiel seiner Karriere spielt er vor seiner Heimatstadt um den Superbowl, nicht zuletzt dank Roethlisberger, der sein Versprechen eingelöst hat!

Mein Herz schlägt auf jeden Fall für die Steelers, die mir schon immer sympathisch waren. Seit letztem Jahr schimpfe ich mich selbst ein Steelers Fan. Angefangen hat es mit Roethlisberger, der als junger sympathischer Quarterback seine Teams ungeschlagen in die Playoffs führte. Dann war mir Jerome "The Bus" Bettis aufgefallen, der eher nicht als Sportler wirkte, weil er doch einiges an Übergewicht hat, aber durch seine unglaubliche Kraft und seine flinken Füße doch immer einige Yards rausholt, und seine Mutter die ihn immer von den Zuschauerrängen aus zujubelt (sie hat noch kein Spiel von ihm verpasst). Der größte Grund ist für mich aber wohl Troy Polamalu, der für mich der Inbegriff von "Passion" ist. Er ist einfach überall, gibt immer 100% und ist für einige Bigplays verantwortlich. Es würde mich nicht verwundern wenn er heute für den Ausgang des Spiels mitentscheidend ist!

Was muss man heute Abend tun um zu gewinnen? Ist eigentlich relativ einfach:
- Win the Turnover Battle
- etabliere das Laufspiel
- Setze den QB unter Druck
- versuche das Laufspiel des Gegners zu unterbinden

In dem Sinne, viel Spaß am Super Sunday, holt die Terrible Towels raus und drückt den Steelers die Daumen!

Labels:

2 Comments:

Blogger Anonymer_Gast said...

Ich kann mich irren, aber warst du nicht auch mal Falcons Fan?
Der Superbowl an sich hat mir gefallen,auch wenn nicht mein Wunschteam gewonnen hat. Aber bitte liebe ARD, wenn ihr schon nicht gescheite Kommentatoren liefern konnt, übertragt doch einfach den original Kommentar, ich denke der ist um ein vielfaches interessanter, als euer geschwafel über die gelben Bänder der Steelersfans, die sich vor 45 Jahre etabliert haben. Sowas reicht vielleicht einmal zur Info, aber das jedesmal zu erwähnen wenn die Steelersfans gezeigt werden, geht einem mit der Zeit tierisch auf den Sack.

6:21 nachm.  
Blogger xjd7410@gmail.com said...

christian louboutin shoes
kate spade
louis vuitton outlet
jordan 8s
cheap oakleys
michael kors outlet
adidas originals
fitflops
louis vuitton handbags
michael kors handbags
ray ban sunglasses outlet
michael kors handbags
michael kors purses
timberland outlet
coach factory outlet
true religion jeans
gucci handbags
cheap nfl jerseys
timberland boots
rolex submariner
adidas outlet
coach outlet online
air max 90
timberland outlet
ralph lauren polo
nike blazers
coach outlet store online clearances
michael kors outlet
longchamp bags
louis vuitton bags
oakley sunglasses
polo ralph lauren
michael kors outlet clearance
replica watches
coach outlet
polo ralph shirts
burberry outlet
jordans for sale
adidas ultra boost
coach factory outlet
2016.7.12haungqin

12:11 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home

Name: